Menschenseelenallein am Gardasee

Gardasee, ITALIEN  ||

Nach einer langen, heißen und Touristen überfüllten Saison, erwartet man Mitte November eigentlich keine Besucher mehr am Gardasee. Kein Grund für uns genau jetzt, abseits der Menschenmassen, ein paar ruhige Tage im milden Klima Norditaliens zu verbringen.

Der kleine private Campingplatz Punto Verde in Asenza di Brenzone ist sogar noch geöffnet und wir campen dort sehr günstig zwischen Oliven- und Nussbäumen mit Blick auf den riesigen Largo di Garda.

Gerade im Herbst enthüllt der See besondere Reize, die Badegästen im Sommer meist verborgen bleiben.

Gut, zum Baden ist es inzwischen natürlich zu kalt, aber für Yoga am Strand und Frühstück am Steg ist es noch mild genug. Es ist auch die Gelegenheit für ausgedehnte Strandspaziergänge ohne einer Menschenseele zu begegnen. 

IMG_7516

Uns führt der Weg von Asenza di Brenzone an der Promenade entlang bis zum fünf Kilometer entfernen Ort Malcesine.

Malcecine

Dieser Ort wird nicht umsonst als „Perle des Gardasees“ bezeichnet, Malcesine ist ein absoluter Traum für Liebhaber von kleinen verwinkelten Gassen, bunten Häusern und dem besonderen Charme italienischer Altstädte. 

IMG_7682
IMG_7899

Einen besonderen Blick auf Malcesine und fast den ganzen Gardasee erhaschen wir vom Turm des Castello Scaligero, der sogenannten Skaligerburg, die auch im Herbst teilweise noch geöffnet ist.

IMG_7910
IMG_7912

Von hier sehen wir auch die endlosen, malerischen und zum Teil uralten Oliven-Haine, die an den Hängen rund um den See angelegt sind.

Durch die Olivenbäume führt uns auch unser nächster Herbstspaziergang, bei dem es steil den Hang hinauf geht und wir rechts und links all die verknöcherten und krummen Stämme bewundern, die dennoch so ästhetisch anmuten.

Es ist Erntezeit. Grüne und schwarze Oliven werden von den Bäumen geschüttelt, in Netzen aufgefangen und in dicken Säcken auf den Schultern ins Dorf getragen. Wir sind fasziniert vom Zuschauen. Zwischen den unendlichen Oliven stehen aber auch viele Kakibäume als Kontrast mit ihren prallen orangen Früchten – eine Augenweide.

Eine besondere Delikatesse ist, wie uns eine nette italienische Oma mit Händen und Füßen erklärt, die geerntete Kaki noch so lange liegen zu lassen, bis sie überreif, rot wie eine Tomate, ja fast schon vergoren ist.

IMG_7792

Sie schenkt uns eine besonders matschige und lädt uns ein zu probieren. Ein sehr klebriges und ungewöhnliches, zeitgleich aber unheimlich leckeres und süßes Geschmacksvergnügen. 

Ein weiteres unserer Highlights am Gardasee ist auch kulinarischer Art. Wir entdecken das bio-vegane Restaurant Veganima in Arco. In diesem Video zeigen wir Dir, warum uns das Veganima so begeistert. 

Veganima Vegan am Gardasee
CAM03930

Ein absoluter Gaumenschmaus mit vielfältiger Auswahl. Definitiv nicht nur für Veganer eine Empfehlung! Und obwohl der Gardasee an sich menschenleer ist zu dieser Zeit -- im Veganima muss man sogar reservieren um einen der begehrten Tische zu bekommen. 

Wir sind nach fünf erholsamen Tagen sehr froh, diesen spontanen Zwischenstopp hier am wunderschönen Gardasee eingelegt zu haben und diesen Touristenmagnet einmal entspannt in der Nebensaison genießen konnten.

 

Und wenn Du Dich noch nicht satt sehen konntest an der Schönheit des Sees, folgen hier abschießend noch ein paar mehr visuelle Eindrücke:

Warst Du schon mal am Gardasee ? Welche Jahreszeit findest Du am idealsten ?

Teile diesen Beitrag gerne mit deinen Freunden

One thought on “Menschenseelenallein am Gardasee

  1. Angelika says:

    Der Beitrag zum Gardasee gefällt mir auch sehr gut, da möchte ich auch mal hin. Wundervolle Landschaft. Sonny, Du meintest ja, die vielen kleinen Städtchen mit bunten Gassen und kleinen Geschäften und Cafes wäre was für mich.
    Liebe Grüße Ma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.